Einleitung: Zweitwohnungen in der Schweiz

Die „Vorlage der Redaktionskommission für die Schlussabstimmung“ hinsichtlich des „Bundesgesetzes über Zweitwohnungen (Zweitwohnungsgesetz (ZWG))“ vom 20.03.2015 finden Sie unter:

ACHTUNG:

1. Wohnsitznahme der Ehefrau in der vor dem 11.03.2012 erworbenen „Zweitwohnung“ in einer Gemeinde mit einem Zweitwohnungsanteil von mehr als 20 % macht die Immobilie zu einer weniger verkäuflichen und minder-werthaltigen „Erstwohnung“ (Verzicht auf die Bestandesgarantie unter neuem Recht)
2. Bestimmte „Listen-Gemeinden“, d.h. Gemeinden mit mehr als 20 %, kontrollieren die Nutzungsart der Wohn-Immobilien in ihrem Gemeindesprengel
3. Einzelne „Listen-Gemeinden“ untersagen nach einer „Erstwohnungsnutzung“ die Wiederverwendung als „Zweitwohnung“, zB durch Fristansetzung an den Immobilieneigentümer, das Mietverhältnis mit dem neuen Zweitwohnungsmieter binnen bestimmter Frist zu kündigen
4. Achten Sie als Zweitwohnungsbesitzer mit Bestandesgarantie darauf, wem Sie die Zweitwohnung vermieten (kein Einheimischer) und verbieten Sie Ihrem Zweitwohnungsmieter im Mietvertrag unter Schadenersatzfolge, in der Zweitwohnung seinen Wohnsitz zu nehmen
5. Diese Tipps sollten auch Eigentümer von Zweitwohnungen beachten, die in Gemeinden liegen, deren Zweitwohnungsanteil die Schwelle von 20 % übersteigen könnte


Der begrenzte und meist empfindliche Landschafts- und Siedlungsraum in den Tourismusgebieten verlangt nach Ansicht des Schweizer Volks eine Beschränkung des Zweitwohnungs-Anteils auf 20% pro Gemeinde. Die vom Umweltaktivisten Franz Weber lancierte Volksinitiative „Schluss mit dem uferlosen Bau von Zweitwohnungen“ ist vom Schweizer Volk am 11.03.2012 angenommen worden. Es sollen zugunsten des Erstwohnungs-Anteils sog. „kalte Betten“ vermieden werden.

Überblick zum Thema Zweitwohnungen und Zweitwohnungsinitiative

Volksinitiative
„Schluss mit dem uferlosen Bau von Zweitwohnungen“
Link zu Franz Weber’s Website:

» zweitwohnungsinitiative.ch

News zur rechtlichen Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative

» law-news.ch: Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative

Zweitwohnungsverordnung
vom 22. August 2012
Verordnung über Zweitwohnungen
Rechtliche Informationen:
Wohnsitz / Zweitwohnsitz
» wohnsitz.ch/zweit-wohnsitz
Erläuternder Bericht zur Zweitwohnungsverordnung

Erläuternder Bericht zur Verordnung über Zweitwohnungen

Rechtliche Informationen:
Erwerb von Immobilien in der Schweiz durch Ausländer
» immobilienerwerb-durch-auslaender.ch
Konferenzielle Anhörung

Konferenzielle Anhörung vom 18. Juni 2012 zur Verordnung über den Bau von Zweitwohnungen

Rechtliche Informationen
Immobilienerwerb in der Schweiz
» schweizerische-immobilien.ch
Checkliste

„Wohnsitznahme in Zweitwohnungen, die sich in Gemeinden mit 20 % übersteigendem Zweitwohnungsanteil befinden“

Übersichtskarte: Zweitwohnungsanteil nach Gemeinden

Legende zur Übersichtskarte einblenden »

 

Bildquelle:

Zweitwohnungen. Planungshilfe für die kantonale Richtplanung. Hrsg. vom Bundesamt für Raumentwicklung ARE, Bern 2010.

www.are.admin.ch

Aufgrund der immer unterschiedlicher werdenden Lebensformen der Personen, der vielerorts bereits überschrittenen Zweitwohnungsquote, der existenziellen Bedeutung der Zweitwohnungen für die Tourismus- und Baubranche in den betroffenen Regionen, der zu erwartenden unterschiedlichen Preisentwicklungen für Erst- und Zweitwohnungen sowie der gesetzestechnisch schwierig fassbaren Materie werden sich Verwaltungsbehörden und Gerichte noch mit Präzedenzfällen und Umgehungen befassen müssen. Es besteht die Gefahr einer Billigkeits- und Kautelar-Jurisprudenz, je mit Rechtsunsicherheits-Folge.

Geschlossene Fensterläden – ein Zweitwohnungs-Merkmal

Optisch manifest wurde die „kalte Betten“-Problematik durch jene Zweitwohnungsbesitzer, die während ihrer Abwesenheit alle Rollladen runterlassen bzw. alle Fensterläden schliessen, offenbar eine Unsitte der „Flachlandbewohner“, die vermutlich ihre Inneneinrichtung vor der Sonneneinwirkung schützen wollen oder wie auch immer …