Exkurs: Zweitwohnungs-Zahlen

Zeitweise bewohnte Wohnungen in den Kantonen

Tabelle: Zeitweise bewohnte Wohnungen in den Kantonen 
  Anzahl Anteil in %   Anzahl Anteil in %
Graubünden 47’902 37,1 Freiburg 10’454 9,9
Wallis 61’614 35,7 Zug 3’979 9,3
Tessin 45’175 24,4 St.Gallen 18’965 9,2
Obwalden 3’606 22,4 Jura 2’742 8,8
Glarus 2’916 15,2 Basel-Stadt 8’395 7,9
Waadt 43’481 13,4 Neuenburg 6’431 7,9
Nidwalden 2’113 12,5 Thurgau 7’983 7,9
Uri 1’978 12,5 Luzern 11’441 7,5
Genf 22’912 11,2 Schaffhausen 2’611 7,4
Appenzell AR 2’790 11,1 Solothurn 6’729 6,0
Appenzell IR 668 11,0 Zürich 33’861 5,7
Schwyz 5’526 10,0 Aargau 13’435 5,6
Bern 45’623 9,8 Basel-Land 6’489 5,5
Schweiz 419’819 11,8

Quelle: Volkszählung 2000, BFS; Berechnungen ARE

Weiterführende Informationen

ARE: Zweitwohnungen in der Schweiz

Bericht zu den einzelnen Kantonen (in der Reihenfolge der Zweitwohnungshäufigkeit):

Zeitweise bewohnte Wohnungen in Gemeinden mit höchsten Anteilen

Tabelle: Zeitweise bewohnte Wohnungen in den Gemeinden mit den höchsten Anteilen
  Anzahl Anteil in %   Anzahl Anteil in %
Saint Luc VS 845 82,8 Betten VS 742 72,1
Grimentz VS 856 81,8 Randogne VS 2’406 70,7
Laax GR 2’307 80,9 Gryon VS 1’231 69,7
Falera GR 872 78,8 Savognin GR 880 68,2
Silvaplana GR 1’531 77,4 Vex VS 1’186 67,7
Ayer VS 871 74,0 Celerina GR 1’201 67,5
Obersaxen GR 993 72,7 Flims GR 2’225 66,3
Vaz/Obervaz GR 3’083 72,6 Mollens VS 655 66,2
Leukerbad VS 2’108 72,5 Champéry VS 1’008 65,8
Bellwald VS 570 72,2 San Nazzaro TI 531 65,1

Drucken / Weiterempfehlen: