Literatur

  • AMONN TONI, Zweitwohnungsbesteuerung, in: STR 1999 S. 25 ff.
  • ANASTASI LORENZO / CANONICA FLAVIO / MOLO GIOVANNI, Riflessioni sulla limitazion delle residenze secondarie – Dalla Costituzione al progetto die ordinanza, in Jusletter vom 03.07.2012
  • BLEISCH ANDREAS, Was ist eine Zweitwohnung?, in: PRIVATE 3/2012, S. 19
  • BUNDESAMT FUER RAUMENTWICKLUNG ARE, Zweitwohnungen – Planungshilfe für die kantonale Richtplanung, Entwurf, April 2009
  • BUNDESAMT FUER RAUMENTWICKLUNG ARE, Anhörung – „Zweitwohnungen, Planungshilfe für die kantonale Richtplanung“, Ergebnisbericht, 11. Dezember 2009
  • BUNDESAMT FUER RAUMENTWICKLUNG ARE, Zweitwohnungen der Schweizer Bevölkerung, Zusatzauswertung des Mikrozensus zum Verkehrsverhalten 2005
  • CATHOMEN IVO, Fokus FERIENIMMOBILIEN, Perspektive im Zweitwohnungsbau – Die Verordnung „Zweitwohnungen“ liegt nun beim Bundesrat. Sie beantwortet die drängendsten Fragen rund um das Bauverbot in den Gemeinden mit mehr als 20 % Zweitwohnungen und zeigt auch neue Wege auf, in: immobilia, Juli 2012, S. 5 ff.
  • HASENMAILE FREDY, Die Zweitwohnungsinitiative intelligent umsetzen, in NZZdomizil, vom 27.04.2012, S. 1
  • HOCHSCHULE LUZERN, FH Zentralschweiz, Seminar „Zweitwohnungsinitiative: Wie weiter im Schweizer Tourismus“, vom 04.07.2012
    • TRACHSEL HANSJOERG, Was bedeutet die Annahme der Initiative für den Kanton Graubünden?
    • HASENMEILE FREDY, Was bedeutet die Initiative für Bauwirtschaft, Bautätigkeit und Erstwohnungen in den betreffenden Gebieten
    • SONDEREGGER ROGER, Zweitwohnungen im Alpenraum: Aktuelle Situation und institutionelle Rahmenbedingungen
    • DANIELLI GIOVANNI, Neue Geschäftsmodelle für Tourismusdestinationen
    • LAESSER CHRISTIAN, Kommerzielle hybride Beherbergungsformen: Konzeptionen – potentielle Märkte – Auswirkungen
    • AMMANN THOMAS, Nachhaltigkeit von Ferienresorts und –destinationen: Anforderungen an die Raumplanung
    • WILLIMANN IVO, Erfahrungen mit der Umwandlung von kalten in warme Betten: Übersicht zu Erfahrungen in der Schweiz
    • FORSTER STEFAN, Ansätze zu nachhaltiger Tourismus- und Regionalentwicklung in Berggebieten
    • WOHLER URS, Wieso Schuls seit 5 Jahren keine neuen Zweitwohnungen mehr will und wie sie es geschafft haben, die Anzahl bewirtschafteter Wohnungen zu verdoppeln
    • MAIR FRIEDRICH, Wie das Bundesland Salzburg die Zweitwohnungsthematik geregelt hat und welche Erfahrungen mit der Umsetzung gemacht wurden
    • MUXEL LUDWIG, Wie Lech mit einem Zweitwohnungsanteil von unter 10 % erfolgreich lebt und was daraus gelernt werden kann
    • MUELLER ROGER, Was braucht es, damit Ferienwohnungen erfolgreich vermietet werden können?
    • SCHEIDEGGER STEFAN, Die Umsetzung der Initiative aus Sicht des Bundesamtes
  • HUBACHER SIMON, Besitzstandswahrung als Ziel. Wie weiter bei der Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative? Der SVIT Schweiz setzt sich gemeinsam mit befreundeten Organisationen für die Besitzstandswahrung als oberstes Ziel ein, in: immobilia, Juli 2012, S. 8 f.
  • HUBACHER SIMON, ZWEITWOHNUNGSINITIATIVE, Schonfrist für Zweitwohnungen – Die Zweitwohnungsverordnung wird am 1. Januar 2013 in Kraft gesetzt. Auf diesen Termin hin hat der Bundesrat die Verordnung zur vorläufigen Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative in Kraft gesetzt. Was vorläufig gilt und was nicht – ein Überblick, in: immobilia, September 2012, S. 8 f.
  • JAAG TOBIAS, Bestehende Zweitwohnungen dürfen als solche weiterverkauft werden, in NZZ vom 04.05.2012, Nr. 103, S. 13
  • KAELIN ADI, Ein Pied-à-terre im Niederdorf – Mehr Zweitwohnungen in Zürich – Verglichen mit den Anteilen an Zweitwohnungen in Laax oder Leukerbad muten die Zahlen in Zürich gering an. Sie steigen aber und sind ein Politikum – auch wegen der angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt, in: NZZ vom 16.02.2012
  • KRUMMENACHER JOERG, Bündner Rezepte gegen kalte Betten – Modell-Resorts zur nachhaltigen touristischen Wertschöpfung, in: NZZ vom 03.01.2010
  • KRUMMENACHER JOERG, Teure Fingernägel, umstrittene Werkzeuge – Die schwierige Suche nach dem Gleichgewicht zwischen kalten und warmen Betten in Graubünden, in: NZZ 16.02.2012
  • KRUMMENACHER JOERG, Die grosse Illusion von den warmen Betten – Die Nachfrage nach Ferienwohnungen geht markant zurück – Graubünden auf der Suche nach Daten und Konzepten, in: NZZ vom 04.09.2012, Nr. 205, S. 13
  • MARTI ARNOLD, Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative – ungelöste Rätsel und des Pudels Kern, in: ZBl 6/2012, S. 281 f.
  • MEIER REINHOLD, Vermieten statt „kalte Betten“, in: Tagblatt vom 07.01.2009
  • MUELLER-JENTSCH DANIEL, Detroit in den Alpen? Anreize für Fehlentwicklungen im Verordnungsentwurf zur Zweitwohnungsinitiative – Die Absicht des Bundes, den Verkauf bestehender Erstwohnungen als Zweitwohnungen zu gestatten, auch wenn deren Anteil in einer Gemeinde 20 Prozent übersteigt, birgt Risiken. Etwa jenes der Verödung von Ortskernen, in NZZ vom 08.06.2012, Nr. 131, S. 14
  • MUELLER MARKUS / FELLER RETO, Erstwohnungsanteile in Tourismusgemeinden. Ein Beitrag zu Fragen der rechtlichen Zulässigkeit und Durchsetzbarkeit, in: BVR 2007 S. 481
  • NKM, Kalte Betten – warme Betten – schönes Land, Schwer lösbare Zielkonflikte zwischen Raumplanung und Tourismus, in: NZZ vom 03.01.2008
  • RUSCH ARNOLD, Sachenrechtliche Instrumente gegen Zweitwohnungen, in: ZBGR 93 (2012) 137 ff.
  • SCHWEIZ. FREMDENVERKEHRSVERBAND, Zweitwohnungen ein touristisches Dilemma – Leitfaden zur Steuerung der Entwicklung, Bern 1985, 231 S.
  • SCHWEIZERISCHE VEREINIGUNG FUER LANDESPLANUNG (VLP), Die Beschränkung des Zweitwohnungsbaus – Modelle und Empfehlungen für Fremdenverkehrsorte, Bern 1993, 67 S.
  • SCRUZZI DAVIDE, Lex Weber führt zu keinem Erdbeben in der Hotellerie – Flankierende Massnahmen zur Zweitwohnungsinitiative im Tourismus erst ab 2016 – Strukturwandel wird mittelfristig beschleunigt, in NZZ vom 16.06.2012, Nr. 138, S. 13
  • THELER LUZIUS, Wie die Sünden der Vergangenheit das Wallis einholen – Der überbordende Zweitwohnungsbau ist sogar vielen Einheimischen ein Dorn im Auge, in: NZZ vom 16.02.2012
  • WALDMANN BERNHARD, Zweitwohnungsbegriff führt zu vielen Ausnahmen – Die Plafonierung des Zweitwohnungsanteils in den Gemeinden lässt sich über das Instrument der Baubewilligung allein nicht verwirklichen. Es braucht ein einheitliches System für die Erfassung des Zweitwohnungsanteils, in: NZZ vom 07.09.2012, Nr. 208, S. 23
  • ZULLIGER JUERG, Einfach wegschauen – Zweitwohnungen – Eigentlich sollte der Neubau von Ferienappartements künftig beschränkt sein. Doch die Bestimmungen lassen sich einfach umgehen; in: Handelszeitung vom 30.08.2012, Nr. 35, S. 5